Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Landesarchäologin eröffnet neue Ausstellung im Museum Bautzen

Von Pfeilspitzen und Ofenkacheln

Datum: 06.09.2016
Rubrik: Werbung

Fotostrecke zum Beitrag

Mit einem Vortrag von Dr. Regina Smolnik vom Landesamt für Archäologie Sachsen wird am Freitag, dem 9. September 2016, um 19 Uhr, eine neue Sonderausstellung des Museums Bautzen eröffnet. Der Vortrag unter dem Titel „Bautzen archäologisch“ ist zugleich der offizielle Start für den diesjährigen „Tag des offenen Denkmals“ am 11. September. Die neue Sonderausstellung „Aus dem Bautzener Untergrund – Neues aus der Stadtarchäologie“ widmet sich bis Februar 2017 ausgewählten archäologischen Ausgrabungen im Bautzener Stadtgebiet seit 1993 und ihren wichtigsten Ergebnissen. Seitdem werden alle bodendenkmalpflegerischen Aktivitäten in Sachsen durch das Landesamt für Archäologie Sachsen zentral von Dresden aus koordiniert und durchgeführt. Somit wurde die Ausstellung allein durch eine enge und intensive Kooperation mit dem sächsischen Landesamt für Archäologie möglich.

 

Die Ausstellung gibt einige Einblicke in den denkmalreichen Untergrund der Stadt Bautzen. Dabei werden Funde gezeigt, die aus Ausgrabungen in der Ortenburg stammen oder dem Franziskanerkloster, aber auch aus zahlreichen Häusern und Grundstücken in verschiedenen Altstadtquartieren und aus der Töpferstraße, in der – nomen est omen – über viele Jahrhunderte in verschiedenen Häusern immer wieder Töpfer ansässig waren. In der Ausstellung wird Zeugen der spätmittelalterlichen und neuzeitlichen Sachkultur, die bei den Ausgrabungen zurück ans Tageslicht kamen, ein großer Raum gegeben. Haushaltsgeräte, darunter auch Eisenwaren wie Nägel, Beschlagbleche, Fenster- und Türzubehör, kommen ebenso vor wie Töpfe, Kannen, Ofenkacheln, Schmuck und vieles mehr. Auch Nahrungsmittelreste wurden ausgegraben und sind heute erhalten.

 

Die ständige Veränderung der städtischen Topographie kann anhand zahlreicher durch Ausgrabungen dokumentierter Planierungen nachgewiesen werden. Diese Veränderungen sind in der ganzen Stadt sichtbar und datieren in die Zeit zwischen etwa dem 12. und dem 20. Jahrhundert. Die Schichtpakete weisen darüber hinaus eine ganze Reihe von Spuren ehemaliger Besiedlung, in Form von Häusern aus verschiedenen Jahrhunderten und aus der Urgeschichte auf. Zur Ausstellung gehört ein umfangreiches Begleitprogramm mit Vorträgen und Führungen. Weitere Informationen sind im Veranstaltungsflyer des Museums sowie unter www.museum-bautzen.de zu finden.

 

Bild 1: Grabungsfoto Bautzen, Kornstraße 10: gemauerte Latrine. © Landesamt für Archäologie Sachsen (Dr. Karin Sczech)

Bild 2: Männerkopf mit Hut. Irdenware, polychrom glasiert. 16.-17. Jh. © Landesamt für Archäologie Sachsen (Dr. Lutz Jansen)

Bild 3: Bautzen, Ortenburg: Pfeilspitzen. Knochen. 750 – 400 v. Chr. © Landesamt für Archäologie Sachsen

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

3. Adventskalendertürchen

Wusstet Ihr eigentlich, dass ein wichtiges Lebensmotto der Wichtel "Weihnachten geht durch den Magen" ist?... [zum Beitrag]

Freude schenken ist einfach.

Wenn man mit einem Sparkassen-Privatkredit Wünsche erfüllen kann. Die Kreissparkasse Bautzen wünscht... [zum Beitrag]

Extrawünsche - kein Problem

Überraschen Sie Ihre Familie, die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien hilft Ihnen dabei! Damit Sie sich... [zum Beitrag]

Zeit zu verschenken ...

Bunte Lichterketten, der Duft nach gebrannten Mandeln, festlich geschmückte Tannenbäume … Weihnachten ist... [zum Beitrag]

6. Adventskalendertürchen

Haha, heute ist Nikolaus und unsere Wichtel haben alle schon fleißig ihre Stiefelchen gewienert und parat... [zum Beitrag]

Mitsingen ausdrücklich erwünscht

Da swingt der Weihnachtsmann! Gehen Sie auf eine musikalische Entdeckungsreise mit der “Christmas... [zum Beitrag]

11. Adventskalendertürchen

Vom Schmetterlingshaus Jonsdorf geht´s nach Bautzen an das dortige Burgtheater. Die Wichtel konnten für... [zum Beitrag]

5. Adventskalendertürchen

Da sieht doch Wichtel Schorsch den Wald vor lauter Bäumen nicht. Er sollte doch nur für die... [zum Beitrag]

10. Adventskalendertürchen

Auf der Suche nach schönen Preisen für den OberlausitzTV-Adventskalender kommen die Wichtel ganz schön im... [zum Beitrag]