-Anzeige-

Nachrichten

Entzündeter Sprengkörper vernichtet

Brandbombe gefunden

Rubrik: Nachrichten

Am Mittwochmorgen haben Bauarbeiter bei Erdarbeiten auf einem Firmengelände in Reichenbach an der Paulsdorfer Straße eine noch scharfe Phosphor-Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg an die Erdoberfläche geholt. Die Bauleute reagierten besonnen, auch als bereits Flammen an dem Bombenkörper züngelten, da der freiwerdende Phosphor mit dem Sauerstoff der Umgebungsluft reagierte. Sie deckten den Sprengkörper mit Erde ab und informierten die Polizei.
 
Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes rückten an und brachten die Bombe auf ein Feld bei Sohland am Rotstein. Dort wurde sie in einem Erdloch kontrolliert gesprengt. Zu Schaden kam niemand.
 
Foto: Symbolbild

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Der Eibauer Bierzug 2017

Das ist der Sommer in der Oberlausitz - sehen Sie hier unsere 20-minütigen Impressionen vom Eibauer... [zum Beitrag]

In der Klemme

Heute Vormittag ist ein Rentner am Bahnhof in Hoyerswerda in eine gefährliche Situation geraten. Der... [zum Beitrag]

Wer kennt diesen Mann?

Die Kriminalpolizei fahndet öffentlich mit einem Phantombild nach einem unbekannten jungen Mann und bittet... [zum Beitrag]

Pkw in Brand geraten

Die 46-jährige Fahrerin eines Ford war gestern Abend auf der BAB 4 in Richtung Dresden unterwegs. Als sie... [zum Beitrag]

Zugverkehr nach Unwettern behindert

Das starke Unwetter in Ostsachsen hat zu einer Reihe von Streckensperrungen im trilex-Netz geführt. Der... [zum Beitrag]

Souvenir der anderen Art

Die Arbeit der Polizei ist abwechslungsreich. So erlebte eine Streife des Polizeireviers Bautzen am späten... [zum Beitrag]

Teenager überführen dreiste Diebe

Dank des kriminalistischen Spürsinns zweier aufmerksamer Jungen und der guten Zusammenarbeit zwischen der... [zum Beitrag]

Tischlerei abgebrannt

Heute Morgen gegen 5:30 Uhr sind in Löbau Feuerwehr und Polizei zur Friedhofstraße geeilt. Aus dem Dach... [zum Beitrag]

Massencrash bei Weißwasser

Sonntagvormittag eilten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem schweren... [zum Beitrag]