Nachrichten

Attraktivitätsschub für den Kornmarkt

Für Vorbeigehende und Verweilende

Rubrik: Nachrichten

Fotostrecke zum Beitrag

Ab sofort wird der Kornmarkt nicht nur durch einen Turm, sondern auch durch Springer, König und Co. dominiert. Im Zuge gestalterischer und baulicher Veränderungen wurden u.a. Schachfelder installiert und der südliche Teil des Platzes neu bepflanzt. Heute Nachmittag sind die Ergebnisse der bisher umgesetzten Maßnahmen der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Gemeinsam mit der Bürgergruppe „Frischluft“ der Initiative „Engagierte Stadt“ und dem Gastronomen der ansässigen Baguetteria hatte sich die Stadtverwaltung das Ziel gesetzt, die Aufenthaltsqualität des Kornmarktes zu verbessern.

 

Was wurde genau getan? Zum Entspannen stehen jetzt ausreichend Sitzgelegenheiten bereit. Dazu veranlassten die Stadtverwaltung und die BBB zunächst die Renovierung der bestehenden Möbel. In den kommenden Wochen werden auch die mobilen Stühle, die derzeit durch zwei Holzbänke ersetzt werden, frisch renoviert auf dem Platz stehen. Dazu kommen außerdem weitere Sitzgelegenheiten unter den Linden. Um allen Radlern das „Parken“ zu erleichtern, ist geplant, zusätzliche Fahrradständer aufzustellen.

Derzeit sind die Schachbretter, die auf Vorschlag der Bürgerinitiative „Engagierte Stadt“ installiert wurden, wohl die auffälligste Neuerung auf dem Kornmarkt. Sie stehen gegenüber dem Museum zur öffentlichen Nutzung bereit. Doch kein Schachspiel funktioniert ohne die Hauptakteure. Deshalb freuen sich die Initiatoren, dass private Sponsoren die Anschaffung der Figuren ermöglicht haben. Es werden jedoch weiterhin Unterstützer gesucht. Damit die Figuren in Sicherheit auf den nächsten Zug warten können, werden sie in Aufbewahrungsboxen gelagert. Wer eine Partie spielen möchte, bekommt die Schlüssel im Museum und in der Baguetteria.

 

Für ein besonderes Flair auf dem Kornmarkt sorgen ab sofort zusätzliche Bepflanzungen. So blühen an der Südseite des Platzes künftig auch Lavendel und Felsenbirne. Auch der Außensitz der Baguetteria wurde neu gestaltet und bepflanzt. Für die Zukunft ist angedacht, den vorderen Teil des Grünstreifens am Reichenturm umzugestalten. Dann wird es auf dem Kornmarkt noch idyllischer – beim Schachspielen, Schlemmen oder einfach nur Durchatmen.

 

Bildunterschrift: Baubürgermeisterin Juliane Naumann und Andreas Straßberger, Birgit Kieschnick (mit Sohn Walter) und Elisabeth Hauswald von der Bürgergruppe „Frischluft“ (v.l.n.r.) freuen sich über die neuen Schachfelder.

 

Quelle PM & Foto: Stadtverwaltung Bautzen

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Das Magazin von Oberlausitz TV

Für diese Sendung waren wir zu Gast im Beruflichen Schulzentrum für Wirtschaft und Technik in... [zum Beitrag]

Die Wahrheit über die Farm der Tiere

Eine Uraufführung ist am Freitag, den 16. Februar 2018, im Burgtheater Bautzen zu erleben: „Die Wahrheit... [zum Beitrag]

Irgendwo in Europa, Gegenwart

Wie schon in der vergangenen Spielzeit hat Schauspielintendantin Dorotty Szalma eine Operninszenierung... [zum Beitrag]

Kampf gegen die Langzeitarbeitslosigkeit

Grundlage dieser Zuwendung ist die Förderrichtlinie (FRL) Sozialer Arbeitsmarkt, mit der die... [zum Beitrag]

Schutzengel unterwegs

Heute Morgen gegen 05:30 Uhr hat eine Zeugin auf der B 99 bei Schlegel eine andere Frau aus einem... [zum Beitrag]

Endstation Prüfstand

Eine Streife der Autobahnpolizei hat gestern Mittag auf der BAB 4 bei Weißenberg einen Sattelzug mit... [zum Beitrag]

Leiche entdeckt

Ein 37-jähriger Görlitzers ist wahrscheinlich Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Ein Bekannter des... [zum Beitrag]

Löbau TV

Die aktuelle Ausgabe unseres Online-Magazins für den Monat Januar sehen. [zum Beitrag]

83-Jähriger immer noch verschwunden

Seit dem 8. Februar dieses Jahres fehlt von dem 83-jährigen Heinz Eckert aus Steinigtwolmsdorf jede Spur.... [zum Beitrag]