Nachrichten

Zug am Görlitzer Bahnhof entgleist

Rätselhafte Entführung eines Triebwagens

Rubrik: Nachrichten

Am Freitagnachmittag entgleiste ein nicht mit Fahrgästen besetzter trilex-Triebwagen im Abstellbereich des Bahnhofs Görlitz. Der Triebwagen wurde von einer bisher unbekannten Person gefahren, die sich vorher Zutritt zum diesem verschafft hat. Beim Versuch des Verlassens des Abstellgeländes ist der Zug durch die vorhandenen Gleissicherungsanlagen zum Entgleisen gebracht worden.

Die Bundespolizei war sofort zur Stelle und hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Länderbahn unterstützt diese Ermittlungen mit allen Kräften und hat ihre bestehenden Sicherheitsmaßnahmen noch einmal deutlich verstärkt.

Quelle: Die Länderbahn GmbH / Foto: Matthias Wehnert

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Gute Resonanz beim KOMM´RUM-TAG

Es ist mittlerweile eine gute Tradition: Am Freitag in den Osterferien lädt der hiesige Verkehrsverbund... [zum Beitrag]

Versammlungsgeschehen in #Ostritz

In wenigen Tagen wird in und um die ostsächsische Grenzstadt Ostritz der größte Polizeieinsatz beginnen,... [zum Beitrag]

Kunstbus 2018

Es ist schon ein kleines Jubiläum: Bereits zum fünften Mal kann am zweiten Juniwochenende die Kultur- und... [zum Beitrag]

Hinweise zur An- und Abreise

Von Freitag, den 20. April 2018, bis Sonntag, den 22. April 2018, wird mit Verkehrsbehinderungen im... [zum Beitrag]

Die Olsenbande hebt ab

Strahlender Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen und gut gelaunte Besucher – der traditionelle... [zum Beitrag]

Ärzte für Ostsachsen

Als Ärztin oder Arzt wollen Sie sich beruflich verwirklichen und sich gleichzeitig in einer reizvollen... [zum Beitrag]

Solides Fundament

Das Geschäftsjahr 2017 der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien - Sparkasse behauptet sich in... [zum Beitrag]

Missgeschick in der Asservatenkammer

Heute Morgen hat ein Missgeschick im Keller des Hoyerswerdaer Polizeireviers auf der... [zum Beitrag]

Schlangenlinien verraten Cognacpiloten

Gestern Abend nach 20 Uhr bemerkte ein Polizist des Reviers Zittau-Oberland auf seinem Heimweg vom Dienst... [zum Beitrag]