Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Ein gutes Theaterjahr ging in Zittau und Görlitz zu Ende

Stabile Einnahmen auf hohem Niveau

Rubrik: Nachrichten

Das Gerhart-Hauptmann-Theater blickt zurück auf ein erfolgreiches Theaterjahr 2017: 140.000 Zuschauer besuchten 663 Veranstaltungen. Davon entschieden sich 75,5 Prozent aller Gäste für den Besuch einer Eigenproduktion des Vier-Sparten-Hauses. Dieser positive Zuspruch sichert dem GHT solide Einnahmen von etwa zwei Millionen Euro. Steigender Beliebtheit erfreuen sich Sommer- und Weihnachtstheater.

Auch der Blick auf die Ergebnisse der einzelnen Sparten stellt zufrieden
Musiktheater und Schauspiel blieben in 2017 die Sparten mit den meisten Veranstaltungen und lockten dementsprechend die größte Zahl an Zuschauern ins Theater: Etwa 35.000 Besucher sahen eine der 147 Musiktheater-Vorstellungen, ca. 44.000 Gäste konnten die Schauspiel-Produktionen verzeichnen, die es in Summe auf 188 Veranstaltungen brachten. Die Einnahmen beider Sparten sanken leicht, was sich aus der, gegenüber 2016 ebenfalls leicht reduzierten Zahl an Vorstellungen ergibt. Ein Garant für volle Häuser sind die verschiedenen Konzerte der Neuen Lausitzer Philharmonie: 8.700 Gäste besuchten allein die Philharmonischen Konzerte in den beiden Stammhäusern in Görlitz und Zittau und sorgten für eine Gesamtauslastung dieser Reihe von 86 Prozent. In der Gesamtheit mit den Besuchern der Weihnachtskonzerte kann die Konzertsparte eine stabile Besucherzahl von 20.000 aufweisen.
Weiter etabliert haben sich auch die Jungen Konzerte, die es mit 20 Vorstellungen auf 6.300 Zuschauer brachten und damit inzwischen zu 71 Prozent ausgelastet sind. Auch die Entwicklungsperspektive des Orchesters sieht zum Jahresende rosig aus: Dank der Förderung aus dem Bundesprogramm »Exzellente Orchesterlandschaft« ist es möglich, mit der Neuen Lausitzer Philharmonie in den beiden kommenden Jahren innovative Wege im Hinblick auf Maßnahmen der Musikvermittlung und des Orchestermarketings einzuschlagen. Wesentlich weniger Veranstaltungen im Vergleich zum Vorjahr standen auf dem Spielplan der Görlitzer Tanzcompany: 6.600 Zuschauer sahen 31 Tanztheaterveranstaltungen.

Weihnachts- und Sommertheater werden immer beliebter
Steigender Beliebtheit erfreuen sich die Produktionen im Sommer- und im Weihnachtstheater. Stolze 108 Veranstaltungen standen im Dezember 2017 auf den Spielplänen beider Standorte – ein Angebot, das etwa 29.000 Besucher gern annahmen. Obwohl die Zahl an Vorstellungen des Weihnachtsmärchens »Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch« im Vergleich zum Vorjahr von 38 auf 33 Vorstellungen sank, verzeichnete die Inszenierung 2017 ca. 13.100 Zuschauer. Das waren 3.000 Besucher mehr als noch in 2016 und in etwa so viele wie 2015, als »Die zertanzten Schuhe« aber ganze 42-mal gespielt wurden. Unverändert beliebt beim Publikum ist das Weihnachtskonzert, dessen 40. Ausgabe in diesem Jahr insgesamt 27 mal im gesamten Kulturraum zu erleben war. Allein 10.200 Besucher sahen eine der 22 Vorstellungen in einem der beiden Stammhäuser. Das macht im Vergleich zum Vorjahr sogar noch ein leichtes Plus.

Absolut positiv verlief auch die Sommertheatersaison
In ihrer zweiten Spielzeit verzeichnete die Freiluftspielstätte im Görlitzer Stadthallengarten ein deutliches Besucherplus um 800 auf 5.300 Zuschauer. Das breite Angebot von Produktionen aus allen vier Sparten hat sich damit ebenso etabliert wie die Spielstätte selbst. Weit vorn in der Besuchergunst lag die eigens für das Sommertheater inszenierte Operette »Frau Luna« von Paul Lincke. Knapp 3.000 Zuschauer sahen diese Produktion des Musiktheaters. Eine Auslastung von 97 Prozent kann das Sommertheater im atmosphärischen Zittauer Klosterhof vorweisen. 2.500 Zuschauer sahen die Inszenierung der Kriminalkomödie »Der Pavillon«, die zu Beginn der Spielzeit als beliebteste Inszenierung in Zittau mit dem Gerhart-Hauptmann-Theater-Preis ausgezeichnet wurde. Aufgrund von Sanierungsarbeiten kann diese Freiluftspielstätte im kommenden Sommer nicht bespielt werden. Ausweichspieltstätte ist dann der Schillergarten in direkter Nachbarschaft zum Zittauer Schauspielhaus.
Auch das Abenteuerspektaktel auf der Waldbühne konnte ein deutliches Besucherplus im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen: Etwa 17.300 Zuschauer, und damit rund 4.500 mehr als in 2016, sahen in diesem Jahr »Der König der Schmuggler - Das Geheimnis des Pascherfriedel« aus der Feder von Axel Stöcker. Damit kann das Sommertheater eine Auslastung von 85 Prozent und den Beweis antreten, dass sich die Strategie der zweigeteilten Sommertheatersaison als Reaktion auf den ungünstigen Zeitraum der Sommerferien in Sachsen ausgezahlt hat.

Fazit
Trotz der angespannten finanziellen und räumlichen Situation konnte das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau die Planzahlen dank attraktivem Angebot und engagierter Belegschaft im vergangenen Jahr voll erfüllen. Unangefochtene Publikumsrenner bleiben die Inszenierungen im Sommer und in der Weihnachtszeit. Auch ungeachtet dieser sprechen alle Sparten des Hauses zuverlässig das vorhandene Publikum an. Dank der verlässlichen und konstruktiven Zusammenarbeit mit den Gesellschaftern, zu denen seit diesem Jahr neben dem Landkreis und der Stadt Görlitz auch die Stadt Zittau zählt, und dem großen, öffentlichen Zuspruch sieht das Gerhart-Hauptmann-Theater einem bewegenden und inspirierenden Jahr 2018 entgegen.

Quelle: PM Gerhart-Hauptmann-Theater
Symbolbild: Archiv

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Nach Arbeitsunfall verstorben

Gestern Morgen ist bei Arbeiten in einer Halle an der Czornebohstraße in Bautzen ein Mann nach einem... [zum Beitrag]

In Flammen aufgegangen

Vermutlich ein technischer Defekt führte gestern Nachmittag zum Brand einer Strohpresse bei... [zum Beitrag]

Kunstbus 2018

Eine Wochenende lang Kunst und Kultur in der Oberlausitz erleben - per Bus! Fernsehbeitrag sehen. [zum Beitrag]

Heftiger Crash in Nova Paka

Am vergangenen Wochenende bestritt das Oberlausitzer Autocross Team Bundesmann aus Lauba seinen fünften... [zum Beitrag]

Crash zweier Giganten

Gestern Mittag hat sich auf der Kreisstraße in Wurschen ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem sich ein... [zum Beitrag]

Radler übersieht ODEG-Triebwagen

Ein 57-jähriger deutscher Mountainbike-Fahrer hatte gestern Nachmittag riesiges Glück, dass bei der... [zum Beitrag]

Wer hat die Milch gestohlen?

Traurige Kinderaugen gab es am Donnerstagmorgen in Seifhennersdorf. Unbekannte hatten ihnen den Saft und... [zum Beitrag]

Objekt extrem

Das nennt man perfektes Timing: Am 1. Juli, zum Tag des Bergmanns, wurde der Auftakt für umfangreiche... [zum Beitrag]

Immer mit der Ruhe

So lautet der vielversprechende Titel, des im Rahmen des „Slow Tourismus Projektes“ zwischen der Stadt... [zum Beitrag]