Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Einbrüche in Postfilialen aufgeklärt

Verhaftung in Löbau

Rubrik: Nachrichten

Nach umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz haben Zivilfahnder am Dienstagmorgen in Löbau und Berlin in einer gezielten Aktion drei Männer im Alter von 28, 41 und 42 Jahren festgenommen. Die drei Männer stehen im Verdacht, in mindestens 14 Fällen in wechselnder Besetzung in Geschäfte, zum Teil mit integrierter Postfiliale sowie Gaststätten eingebrochen zu sein und dort Brief- und Paketmarken, aber auch Bargeld oder Schmuck im Wert von mehr als 200.000 Euro gestohlen zu haben. Die Tatorte lagen in verschiedenen Städten der Landkreise Bautzen und Görlitz sowie im Großraum Berlin.
Das Kommissariat für Bandenkriminalität der Polizeidirektion Görlitz ist den drei Tatverdächtigen nach monatelangen Ermittlungen auf die Spur gekommen, nachdem diese im vergangenen Jahr mehrmals in eine Postfiliale in Neusalza-Spremberg eingebrochen waren. Auch der versuchte Einbruch in ein Warenhaus an der Straße E im Hoyerswerdaer Ortsteil Zeißig in der Nacht zum 30. Mai 2017 und eine vollendete Tat in ein Reisebüro mit integrierter Postfiliale in Weißwasser am 5. Juni 2017 sollen auf das Konto der Festgenommenen gehen.

Das Trio ist offenbar Bestandteil eines in Berlin ansässigen Familien-Clans. Im Fokus stand ein 41-jähriger Albaner, der in Sachsen als Asylsuchender registriert und in einem Heim in Löbau untergebracht ist. Zivilfahnder der Operativen Fahndungsgruppe der Kriminalpolizeiinspektion und Beamte des Einsatzzuges ergriffen den Mann am frühen Dienstagmorgen in seiner Unterkunft. Zeitgleich nahmen Beamte der Berliner Kriminalpolizei mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei und der Operativen Fahndungsgruppe der Görlitzer Kriminalpolizeiinspektion in Berlin zwei Komplizen im Alter von 28 und 42 Jahren fest. Auch bei diesen in Berlin gemeldeten Männern handelt es sich um albanisch stämmige Staatsbürger.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz erließ der Haftrichter am Amtsgericht Görlitz bereits im Vorfeld Haftbefehle gegen die dringend tatverdächtigen Männer. Diese wurden am 16. Januar 2018 in Vollzug gesetzt. Gegen die Beschuldigten wird wegen (versuchten) schweren Bandendiebstahls ermittelt. Ihnen drohen Gesamtfreiheitsstrafen von bis zu 15 Jahren.

Quelle: PM Gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft und PD Görlitz
Symbolbild: pixabay.com

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Vorsicht vor Astbruch

Gestern Morgen brach in den Schilleranlagen von einem Baum ein großer Ast ab. Er fiel auf den Fußweg und... [zum Beitrag]

Rassistische Rufe

Am Samstagnachmittag fand im Wesenitzsportpark in Bischofswerda das Lokalderby in der Regionalliga Nordost... [zum Beitrag]

Streckenname gesucht

Die ODEG – Ostdeutsche Eisenbahn GmbH sucht einen Streckennamen für ihre Linie RB64, die im Dezember 2018... [zum Beitrag]

Frontal mit Lkw kollidiert

Heute Vormittag hat sich auf der B 178n bei Oderwitz ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Pkw war... [zum Beitrag]

Löbau TV

Für die aktuelle Ausgabe des Online-Magazins waren wir zu Gast im Stadtmuseum Löbau und haben uns u.a. mit... [zum Beitrag]

Brand am Bahndamm

Gestern Mittag hat ein Wiesenbrand am Damm der Kleinbahn an der Damaschkestraße in Olbersdorf auf eine... [zum Beitrag]

FABMOBIL - bitte was?

Zum Tag der offenen Tür im Energiezentrum der Energie- und Wasserwerke Bautzen am Sonntag, den 2.... [zum Beitrag]

Tödlicher Unfall in Neukirch

Am Freitagabend kam es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einen Fahrrad und einem PKW. Nach... [zum Beitrag]

Wir bringen die Waldbühne zum Leuchten

Am Sonnabend, den 18. August, begrüßt die Berliner Band "RUMPELSTIL" Groß und Klein zum 2.... [zum Beitrag]