Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Gastspiel des Gerhart-Hauptmann-Theaters Zittau Görlitz

Operettenzeit in Bautzen

Datum: 09.01.2019
Rubrik: Nachrichten

Das GHT bringt die Operette "Wiener Blut" von Johann Strauss jr. in Bautzen auf die Bühne. Premiere ist am Freitag, den 11. Januar, 19:30 Uhr im großen Haus. Für „Wiener Blut“ wurde bekannte und unbekannte Tanzmusik von Walzerkönig Johann Strauß ausgewählt und von den Librettisten mit Versen versehen. „Draußt in Hietzing gibt’s a Remasuri“, „Grüß dich Gott, du liebes Nesterl“ und „Wiener Blut“ sind die bekanntesten Weisen der Partitur.

Die Gräfin Gabriele lebt von ihrem Mann getrennt. Der feschen Wienerin war ihr Gatte zu provinziell. Inzwischen hat er ein Verhältnis mit der Tänzerin Franziska Cagliari. Außerdem stellt er der Probiermamsel Pepi nach, ohne zu wissen, dass sie die Braut seines Kammerdieners Josef ist. Als Gabriele ihren Mann überraschend besucht, wird sie vom ebenfalls im Schloss weilenden Fürst Ypsheim-Gindelbach mit der extravaganten Tänzerin verwechselt, was wiederum dazu führt, dass Franziska die Gräfin für die neue Geliebte von Graf Zedlau hält. Auf einem Gartenfest beim Heurigen in Hietzing treffen alle Beteiligten des amourösen Reigens aufeinander. Es gibt zahlreiche Missverständnisse, bis sich die richtigen Paare finden. Der Graf und die Gräfin wollen ihre Ehe fortsetzen, der Fürst wendet sich der Tänzerin zu und Pepi und Josef sind davon überzeugt, dass nur das schnell pulsierende „Wiener Blut“ an den Liebeleien Schuld war.

Musikalische Leitung: Albert Seidl
Regie: Steffen Piontek
Ausstattung: Mike Hahne
Choreografie: Winfried Schneider
Dramaturgie: Ivo Zöllner
Choreinstudierung: Albert Seidl
Musikalische Einstudierung: Olga Dribas | Francesco Fraboni

Mit: Steffen Schantz, Patricia Bänsch, Jenifer Lary, Anna Gössi, Hans-Peter Struppe, Michael Berner, Stefan Bley, Carsten Arbel, Desirée Ursu, Robert Rosenkranz, Jerzy Szostakowski

Neue Lausitzer Philharmonie
Opernchor des GHT Görlitz-Zittau
Tanzcompany

Hier gibt es Karten für die weitere Vorstellungen: 12., 18., 31. Januar und 17. Februar, jeweils 19.30 Uhr sowie am 27. Januar, 15 Uhr.

Quelle: PM Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen
Foto: Marlies Kross

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Oberlausitz TV HD am Mittwoch

12.00 Uhr  Das Magazin von Oberlausitz TV - Ausgabe vom 25. September 2020 13.00 Uhr  Das... [zum Beitrag]

Das Warten hat ein Ende

Am 16. Oktober wird die Energiefabrik in Knappenrode nach umfangreichen Baumaßnahmen wiedereröffnet. Bis... [zum Beitrag]

Kammermusikfest Oberlausitz feiert...

Wir haben am gestrigen Abend das Eröffnungskonzert in der Kirche Baruth aufgezeichnet, heute gibt es die... [zum Beitrag]

Vom Klosterhof ins Theaterfoyer

Im Rahmen der GHT-Sommer-Lesungsreihe »Auserlesen – Mit Abstand das Schönste im Klosterhof« entstanden... [zum Beitrag]

Die Woche in der Oberlausitz

Der Nachrichtenüberblick vom 17. September 2020. [zum Beitrag]

Rechte Umtriebe auf dem Land

Polizei stellt jugendliche Randalierer in Cunewalde Eine größere Gruppe jugendlicher Deutscher zog in... [zum Beitrag]

Vorhang auf: Hallo Nachbar

Wer kennt sie nicht, die lieben Nachbarn. Die (haus)ordnungsliebende ältere Dame, die Junggesellen-WG mit... [zum Beitrag]

Die Woche in der Oberlausitz

Der Nachrichtenrückblick vom 10. September 2020. [zum Beitrag]

Die Woche in der Oberlausitz

Der Nachrichtenüberblick vom 24. September 2020. [zum Beitrag]