Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Schmochtitzer Forum beschäftigte sich mit dem Aufstieg der Rechten

"Die beste Strategie gegen Rechtspopulismus ...

Datum: 08.04.2019
Rubrik: Nachrichten

... ist, sich für eine gerechte Welt einzusetzen.“ Das ist das Resümee des Publizisten und Sozialforschers Sebastian Friedrich in seinem Vortrag „Aufstieg der Rechten“, den er auf dem Schmochtitzer Forum im Bischof-Benno-Haus am 3. April hielt. Vor knapp 100 Zuhörern sprach Friedrich zu rechtspopulistischen Parteien, die in den letzten Jahren in Deutschland, Europa und der westlichen Welt neuen Aufwind erfahren. Den Grund dafür sieht der Berliner Sozialforscher in der Krise des Konservatismus, der Demokratie, des Wirtschafts- und Finanzsystems sowie der sozialen Frage in den letzten Jahren. Der Vortrag zeichnete nach, wie rechtsorientierte Wähler darauf keine Antworten mehr bei den etablierten Parteien fanden, die sich ihrer Meinung nach von einstigen unverrückbaren Positionen „über Nacht“ verabschiedeten. Damit einher ging eine stärkere nationalistische Strömung, die den Anstieg der Flüchtlingszahlen für ihre Räsonnements nutzten.

Friedrich wies in seinem Vortrag auch daraufhin, dass der Rechtspopulismus nicht nur ein Phänomen Ostdeutschlands sei, sondern viele Regionen in Deutschland und Europa betreffe. Er machte denen Mut, die sich laut dagegen äußerten und Gesicht zeigten. Das nehme er auch in Bautzen und in ganz Sachsen wahr. Und er appellierte an die Medien, mehr davon zu berichten und die Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, die für Weltoffenheit und eine tolerante Gesellschaft stehen und den Fremden respektieren. Inwieweit das Ergebnis seiner Analysen zum Rechtspopulismus und Aufstieg der Rechten nur eine „linke Sichtweise“ betreffe, wie er meinte, lässt sich trefflich streiten. Nach Veranstaltung kamen die Zuhörer noch zusammen und diskutierten zum Thema miteinander.  

Der Vortragsabend in der Reihe „Schmochtitzer Forum“ wurde gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Quelle: PM & Foto Bischof-Benno-Haus Schmochtitz

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Dem Erreger auf der Spur

Während eines Projekttages an der Zittauer Lisa-Tetzner-Schule am vergangenen Donnerstag klagten mehrere... [zum Beitrag]

Von Kußszenen und Ohrfeigen

Das Sommerspektakel auf der Waldbühne in Jonsdorf ist immer wieder ein Besuchermagnet. In diesem Jahr... [zum Beitrag]

Orwell im Kühlhaus

Am 19. und 20. Juli werden im Kühlhaus in Görlitz die Ergebnisse des deutsch-polnischen Projektes „Move... [zum Beitrag]

Der letzte ,Rest‘ vom Schützenfest

Passend zum Schießwochenende wird am 21. Juli 2019 im Deutschen Damast- und Frottiermuseum eine... [zum Beitrag]

Zu Gast bei der "Alten Lotte"

Das „Gib mit Zehn“ Team ist wieder unterwegs. Am Montagnachmittag besuchte Ingo Goschütz von der ENO GmbH... [zum Beitrag]

Frau nach Wohnungsbrand verstorben

Die Mieterin, welche am Samstagabend bei einem Wohnungsbrand am Prof.-Wagenfeld-Ring in Weißwasser... [zum Beitrag]

Pferdestall in Flammen

Gestern Abend kurz vor Mitternacht eilten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zum... [zum Beitrag]

Tödlicher Arbeitsunfall in Oybin

Ein 52 Jahre alter Mann ist heute Nachmittag gegen 13:40 Uhr aus bislang noch unklarer Ursache in einen... [zum Beitrag]

Unerwünschte Lackierung

Unbekannte haben in der Nacht zu heute insgesamt 16 Linienbusse an der Paul-Neck-Straße in Bautzen mit... [zum Beitrag]