Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Open Air-Theater im Klosterhof

Die Räuber kommen

Datum: 10.05.2019
Rubrik: Nachrichten

Der Zittauer Klosterhof ist frisch renoviert. In dieser Kulisse wird morgen Abend um 20 Uhr mit Friedrich Schillers »Die Räuber« die Sommertheatersaison eröffnet. Schillers Erstlingswerk wurde 1782 in Mannheim uraufgeführt und machte den deutschen Dichter schlagartig berühmt. Auch heute noch bietet das Drama alles, was es für einen guten Theaterabend braucht: Liebe und Romantik, Verrat, Schuld und Sühne, Leidenschaft, Kampf und Blut. In Zittau wird das Stück von Olga Wildgruber in Szene gesetzt. Für die freischaffende Regisseurin ist »Die Räuber« nach Sławomir Mrożeks »Tango« im Jahr 2002 die zweite Inszenierung am Gerhart-Hauptmann-Theater.

Den edelmütigen Karl, der während seines Studiums in schlechte Gesellschaft gerät und sich dementsprechend verschuldet, spielt der Gast-Schauspieler Philipp A. Reinheimer. Als sein intriganter Bruder Franz, der sich seit jeher ungeliebt fühlt und eifersüchtig auf Karl ist, ist Ensemblemitglied Florian Graf zu erleben. Lassen Sie sich das schauerliche Räubergeschehen und den Kampf um Geld, Macht und Liebe nicht entgehen!

Handlung
Graf Maximilian Moor hat zwei Söhne, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Sein erstgeborener Sohn Karl ist grundsätzlich ein feiner Kerl, aber auch ein Lebemann, der gerne mal Schulden macht. Bei seinem Studium in Leipzig genießt er das Leben in vollen Zügen. Sein Bruder Franz ist berechnend und hinterlistig und fühlt sich vom Vater seit jeher ungeliebt. Er umwirbt die Braut seines Bruders Karl, räumt diesen durch Intrigen aus dem Weg und will seinen Vater stürzen, um an die gräfliche Macht und das Erbe zu gelangen. Durch einen gefälschten Brief bewirkt er, dass Maximilian seinen Erstgeborenen enterbt. Als Karl in Leipzig davon erfährt, ist er derart verletzt und verzweifelt, dass er mit seinen Kommilitonen beschließt, eine Räuberbande zu gründen, um ein Zeichen zu setzen. Während Karl Geld erbeutet, um damit Gutes zu tun und es Bedürftigen weiterzugeben, geht es der Bande rund um seinen Freund Spiegelberg jedoch nur um Gewaltexzesse.

Klosterhof Zittau
Sa., 11.05.19 20:00 Uhr – Premiere
Mi., 15.05.19 20:00 Uhr – Studententag
alle weiteren Termine und Karten

Quelle: PM Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH
Foto: Pawel Sosnowski

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

HAND AUFS HERZ

Darum schlägt mein Herz für die Kulturhauptstadtbewerbung 2025 ... #zittau2025 [zum Beitrag]

Waschanlage in Flammen

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eilten gestern kurz vor 18 Uhr zu einem Brand an der Dresdener... [zum Beitrag]

Radfahrer tödlich verletzt

Heute Morgen kurz nach 5 Uhr hat sich in Maukendorf auf der B 96n ein schwerer Verkehrsunfall zwischen... [zum Beitrag]

Lusatia-Verband will Kulturhauptstadt

Der Lusatia-Verband e.V., der sich als Netzwerk der Oberlausitzer Heimat-, Natur-, Geschichts- und... [zum Beitrag]

Gemeinsam Europa gestalten

unter diesem Motto präsentierte sich die Geschäftsstelle der Industrie- und Handelskammer Zittau auf der... [zum Beitrag]

Neues aus dem GHT

Am vergangenen Dienstag lud das Gerhart-Hauptmann-Theater zu einer Pressekonferenz in sein Görlitzer Haus... [zum Beitrag]

Bewaffneter Raubüberfall

Heute Morgen hat sich auf dem Rasthof Oberlausitz an der BAB 4 Richtung Görlitz ein Überfall ereignet.... [zum Beitrag]

16. Auflage mit Rekord

Gestern Abend ging im Dreiländereck an der Neiße das 16. Neiße Filmfestival zu Ende. Mehr als 7.500... [zum Beitrag]

In Zaun verfangen

Ein aufmerksamer Bürger meldete gestern Nachmittag zwei herrenlose Hunde an einem Zaun an der Seidenberger... [zum Beitrag]