Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Coole Typen und Heiße Eisen auf der Waldbühne in Jonsdorf

Vier Fäuste für ein Halleluja

Datum: 28.06.2019
Rubrik: Nachrichten

Die ungleichen Brüder Bambi und Trinity sind fast jedem ein Begriff. Spätestens wenn man die Namen Bud Spencer und Terence Hill in den Raum wirft, macht es bei den Meisten klick. Italowestern mit mächtig viel Kloppe und Humor. Mit Theater wurde das bisher noch nicht in Verbindung gebracht. Das wird sich am 29. Juni ändern, wenn das Gerhart-Hauptmann-Theater auf der Waldbühne in Jonsdorf stolz die Uraufführung der Bühnenadaption des Kultfilms »Vier Fäuste für ein Halleluja« präsentiert. Das Stück, welches dem Film an derben Sprüchen und actionreichen Keilereien um nichts nachsteht, wird von Gastregisseur Axel Stöcker inszeniert. Der freiberufliche Regisseur war in den vergangenen Jahren mehrmals am Gerhart-Hauptmann-Theater tätig. 2011 inszenierte er auf der Waldbühne »Der Schatz im Silbersee« und 2017 war seine Inszenierung der Kriminalkomödie »Liebe Diebe« am Zittauer Theater zu sehen.

Der Gastschauspieler Andreas Hüttner ist als schlagkräftiger Gauner und Pferdedieb Bambi, der den jüngeren Bruder im Diebeshandwerk ausbilden soll, zu erleben. Sein Bruder Trinity, der zwar zielsicher mit der Pistole umgeht und ein begnadeter Kartenspieler ist, Bambi bei den gemeinsamen Raubversuchen jedoch eher sabotiert, als ihm zu helfen, wird von Ensemblemitglied Florian Graf verkörpert. Seien Sie dabei, wenn die ungleichen Brüder sich zusammenraufen, um den wahren Ganoven der Geschichte das Handwerk zu legen.

Handlung
Die ungleichen Brüder Bambi und Trinity versuchen ihr Glück mehr schlecht als recht als Pferdediebe und Gauner. Als sie über die fiesen Machenschaften des waschechten Verbrechers Parker stolpern, müssen sie sich jedoch zusammenreißen. Gemeinsam stellen sie sich ihrem Gegner und seiner Bande entgegen, um nicht nur die unbescholtenen Siedler, sondern gleich auch noch eine komplette christliche Mission zu beschützen. Und dabei drücken sie auch schon mal ein Auge zu, wenn die eine oder andere Faust fliegt …

Hier geht´s zu den Aufführungsterminen und Online-Karten.

Quelle PM Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH
Foto: Pawel Sosnowski

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Umgebindehaus in Flammen

Heute Morgen gegen 5 Uhr eilte die Feuerwehr zu einem Einsatz nach Ruppersdorf. An der Obercunnersdorfer... [zum Beitrag]

Engagement in Rundenform

Der „Lauf mit Herz“ feiert in diesem Jahr einen halbrunden Geburtstag. Das Charity-Event der Volksbank... [zum Beitrag]

Franz-Josef Strauß oder Robert Habeck?

Wir bereisen unser größer gewordenes Sendegebiet – treffen uns mit Oberbürgermeistern und Bürgermeistern.... [zum Beitrag]

50 Minuten Meinung

Zwischen Seenotrettung und hiesiger Feuerwehr, zwischen Rechtspopulismus und Hirschfelder Schwimmhalle,... [zum Beitrag]

Zu Gast bei der "Alten Lotte"

Das „Gib mit Zehn“ Team ist wieder unterwegs. Am Montagnachmittag besuchte Ingo Goschütz von der ENO GmbH... [zum Beitrag]

Demokratie ist kein Selbstläufer

Wir bereisen unser größer gewordenes Sendegebiet – treffen uns mit Oberbürgermeistern und Bürgermeistern.... [zum Beitrag]

Der letzte ,Rest‘ vom Schützenfest

Passend zum Schießwochenende wird am 21. Juli 2019 im Deutschen Damast- und Frottiermuseum eine... [zum Beitrag]

Feldbrand zwingt zu Evakuierungen

Gestern Nachmittag, kurz vor 16 Uhr, kam es auf einem Feld an der S 93 bei Bulleritz, einem Ortsteil von... [zum Beitrag]

Übelkeit und Erbrechen an Zittauer...

Im Rahmen einer schulischen Veranstaltung sind am Donnerstagnachmittag mehrere Schüler einer... [zum Beitrag]