Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Berufliches Schulzentrum in Hoyerswerda evakuiert

Amokankündigung löst Großeinsatz aus

Datum: 01.10.2019
Rubrik: Nachrichten

Heute Mittag hat im Bereich einer Bildungseinrichtung an der Käthe-Kollwitz-Straße in Hoyerswerda ein Großeinsatz der Polizei stattgefunden. Grund für das Aufgebot war ein im Gebäude gefundenens Schriftstück, in dem eine Amoktat angekündigt wurde. Das nahm die Polizei sehr ernst und leitete sofort erste Maßnahmen ein. Insgesamt etwa 60 Einsatzkräfte der Polizeireviere Hoyerswerda, Bautzen und Weißwasser sowie des Einsatzzuges kamen vor Ort und setzten eine sofortige großräumige Absperrung des gesamten Bereichs um. Auch Diensthunde, das Kriseninterventionsteam sowie der Katastrophenschutz, Rettungsdienst und die Feuerwehr fanden sich vor der Berufsschule ein.

Nach Auslösung des internen Amokalarms und der Verständigung der Polizei blieben alle Schüler und Lehrer zunächst im Schulgebäude. Anschließend begannen die Einsatzkräfte Raum für Raum die Klassen unter Polizeischutz aus dem Gebäude zu geleiten. In einer nahe gelegenen Sammelstelle überprüften die Beamten die Identitäten der insgesamt rund 900 Schüler und Lehrer. Rettungskräfte standen zur medizinischen Versorgung bereit. Nach aktuellen Erkenntnissen klagte ein Schüler über Übelkeit, sonst gab es keine Verletzten. Alle Minderjährigen wurden im Anschluss in die Obut ihrer Eltern übergeben. Erwachsene Schüler konnten nach Abschluss der Maßnahmen selbstständig nach Hause gehen.

Nach der Räumung des Schulzentrums erfolgt nun die Durchsuchung des gesamten Gebäudes. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen aufgrund der Androhung einer Straftat gegen Unbekannt auf.
 

Update zum Großeinsatz in Hoyerswerda
Die Polizeidirektion Görlitz hat den Einsatz nach einer schriftlichen Amokankündigung an einer Bildungseinrichtung in Hoyerswerda um 16:50 Uhr beendet. Es liegt keine Gefährdungslage mehr vor. Auch die Sperrung der Käthe-Kollwitz-Straße ist damit aufgehoben.

Nach der geordneten Räumung der Schule durchsuchten Beamte das Gebäude. Dabei stellten sie keine gefährlichen Gestände oder Waffen fest. Das Gebäude konnte wieder der Schulleitung übergeben werden. Polizeihauptkommissar Tobias Hilbert, Leiter des Einsatzes und Leiter des Polizeireviers Hoyerswerda, bedankt sich bei allen beteiligten Kräften von Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr sowie Katastrophenschutz für ihren Einsatz. Neben 60 Polizisten, waren 130 Kräfte von anderen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben alarmiert worden. Auch die betroffenen Schüler und Lehrer haben mit ihrem besonnenen Verhalten zu einem reibungslosen Ablauf beigetragen.

Indes ist der Verfasser der Amokankündigung weiterhin unbekannt und die Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen Störung des öffentlichen Friedens durch das Androhen einer Straftat dauern an.

Quell: PM PD Görlitz
Symbolbild: Archiv

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Mit Baum kollidiert

Auf der Strecke Dresden-Görlitz kam es gestern Abend gegen 23 Uhr bei Arnsdorf zu einer Kollision eines... [zum Beitrag]

Oberlausitz TV HD am Wochenende

12.00 Uhr  NEU!!! #lokaltv - Fernsehgarten 2020 - Ausgabe vom 07. August 2020 12.40 Uhr ... [zum Beitrag]

Bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Schwer verletzt hat sich am Mittwochnachmittag ein 47-jähriger Mann beim Sturz von einer Leiter auf dem... [zum Beitrag]

200.000 Euro für Zittau

Sachsen stellt den Städten Zittau und Dresden jeweils 200.000 Euro zur Verfügung, um kulturelle Projekte... [zum Beitrag]

Wir sagen Nein zu Rechtsextremismus!

„In dieser Woche erreichte uns die Nachricht über einen zukünftigen Treffpunkt des als rechtsextremistisch... [zum Beitrag]

Hochwasser 2010

Wir erinnern an die Flut in der Oberlausitz. [zum Beitrag]

"et cetera" mit Markus Will

In unserer neuen Senderubrik stellt sich Markus Will von der Hochschule Zittau/Görlitz der Frage: "Hat die... [zum Beitrag]

Museum bietet wieder Führungen an

Langsam kehrt die städtische Einrichtung zum Normalbetrieb zurück. So können die Museumsbesucher wieder an... [zum Beitrag]

Ende einer langen Suche

Wie die Polizei soeben mitteilt, hat ein Zeuge den seit dem 22. Juni vermissten Weißwasseraner am... [zum Beitrag]