Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

IHK Zittau organisiert deutsch-tschechisches Treffen

Unternehmerinnen im Austausch

Datum: 22.11.2019
Rubrik: Nachrichten

Die Sächsische Bildungs- und Begegnungsstätte „Windmühle“ in Seifhennersdorf war am vergangenen Wochenende Gastgeber des diesjährigen Deutsch-Tschechischen Unternehmerinnentreffens. Auf Initiative der Industrie- und Handelskammer Zittau sollen diese Tage vor allem engagierten Frauen der Grenzregion die Gelegenheit geben, Kontakte zu knüpfen, Wissen zu erweitern und neue Netzwerke aufzubauen. Das Treffen sollte sich in diesem Jahr dem Thema „Textil“ widmen – beide Regionen, sowohl die Oberlausitz als auch Böhmen, haben eine lange gemeinsame und erfolgreiche Textilgeschichte.

Bereits den Freitagnachmittag nutzen die Teilnehmerinnen zu zwei Firmenbesuchen, u.a. bei der möve frottana Textil GmbH in Großschönau. Schon 1856 wurde im Textildorf der erste Frottierhandwebstuhl Deutschlands in Betrieb genommen – heute produzieren über 240 Mitarbeiter am hiesigen Standort vielfältigste Frottierwaren in erstklassiger Qualität. Mit modernster Technik werden u.a. Handtücher und Bademäntel aus 100 Prozent Baumwolle hergestellt.

Wir kommen mit Teilnehmerinnen ins Gespräch – so auch mit der sympathischen tschechischen Unternehmerin, die wir schon vor zwei Jahren bei einer Vorgängerveranstaltung kennengelernt haben. Die Inhaberin einer Blau- und Handdruckwerkstatt war schon immer auf der Suche nach individueller Mode, die man nicht in jeder globalisierten Fußgängerzone findet, schreibt sie in ihrem Blog. Dort will Sie auch über den gerade erlebten Firmenbesuch berichten.

Organisiert wird die Veranstaltung vom Kontaktzentrum für Sächsisch-Tschechische Wirtschaftskooperationen der IHK Dresden. Seit 2008 mit einem Muttersprachler besetzt, unterstützt es sächsische und tschechische Unternehmen bei ihrer Kontaktanbahnung, organisiert aber auch Seminare, Sprechtage und Infoveranstaltungen, wie z.B. auf der diesjährigen Konventa. Für Jiří Zahradník sind die grenzüberschreitenden Unternehmerinnentreffen mit ihrer langen Tradition eine lebendige Erfolgsgeschichte. Und diesekann spätestens im nächsten Jahr vertieft werden, denn dann soll es wieder ein solches Unternehmerinnentreffen geben – turnusmäßig im tschechischen Nachbarland.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Vertrag unterzeichnet

Die Technologie- und Gründerzentrum Bautzen GmbH (TGZ) ist seit vielen Jahren auf den Gebieten der Nutzung... [zum Beitrag]

Brücke gesperrt

Soeben hat der Liberecky Kraj mitgeteilt, dass die Grenzbrücke von polnischem auf tschechisches... [zum Beitrag]

Im Löbauer Stadtwald unterwegs

Alarm in den Wäldern der Oberlausitz – die letzten Jahre waren für den Forst verheerend – erst die... [zum Beitrag]

Gruselige Tat

Kurz nach Mitternacht ist die Feuerwehr zu einem Einfamilienhaus in Großharthau geeilt. Dort brannte es... [zum Beitrag]

Stadtfest abgesagt

Aufgrund der immer noch vorherrschenden Bedrohung durch das Corona-Virus und aus der sich daraus... [zum Beitrag]

Heizölanhänger schiebt Pkw in Wohnhaus

Heute Morgen hat sich an der Hauptstraße in Eibau ein mit 18.000 Litern beladener Heizölanhänger... [zum Beitrag]

71-Jähriger vermisst

Die Polizei sucht seit dem 22. Juni 2020 nach Heinz Göpfert und bittet um die Mithilfe der Bevölkerung.... [zum Beitrag]

Ein Ort des Lebens im Herzen der Stadt

Heute, am 1. Juli 2020, eröffnet nach einer intensiven Sanierungs- und Bauphase das Stationäre Hospiz... [zum Beitrag]

Schwerer Unfall mit zwei Todesopfern

Am Sonntagnachmittag hat sich auf der S 94 ein schwerer Unfall ereignet. Ein 61-Jähriger befuhr mit seinem... [zum Beitrag]