Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

T 5 bei Nacheile gestoppt

Quer durchs Strafgesetzbuch

Datum: 20.01.2020
Rubrik: Nachrichten

Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland haben gestern Vormittag einen VW Transporter auf der Siliziumstraße in Hirschfelde ins Visier genommen. Als sie dem Fahrer jedoch das Anhaltesignal gaben, stoppte dieser nicht. Im Gegenteil, er gab Gas und ergriff die Flucht. Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr der Flüchtige auf die B 99 in Richtung Zittau. Die Einsatzkräfte nahmen die Verfolgung auf. Kurz vor Zittau, der T 5-Lenker missachtete weiterhin jegliche Stoppsignale, legten die Ordnungshüter einen Stopstick aus, welchen der Volkswagen auch überfuhr. Trotz zwei beschädigter Reifen setzte der Transporter-Fahrer seine Flucht auf der B 178 nach Polen fort. Drei Funkstreifenwagen verfolgten den Wagen mittlerweile.

Schließlich kam es in der polnischen Ortschaft Turow zum Zusammenstoß zwischen einem Polizeiauto und dem T 5. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Jedoch entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro am Einsatzfahrzeug. Daraufhin gelang es den Ordnungshütern sowohl den 41-jährigen Fahrer, als auch seinen 32 Jahre alten Beifahrer, beide Polen, festzuhalten. Die Beamten übergaben die Ertappten der polnischen Polizei.
Es stellte sich heraus, dass die Liste der Ordnungswidrigkeiten und Straftaten, welche die Männer offenbar zur Flucht bewogen, nicht gerade kurz war. Sowohl Fahrer als auch Beifahrer standen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, vermutlich Amphetamine. Der Lenker war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Darüber hinaus gehörte das Kennzeichen nicht an den Transporter. Es bestand zudem keine Pflichtversicherung für den Volkswagen. Es folgten diverse Anzeigen für die genannten Delikte sowie eine weitere für die Gefährdung des Straßenverkehrs.

Quelle: PM & Foto PD Görlitz

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Evangelisch in Sachsen

Die aktuelle Ausgabe von „Evangelisch in Sachsen“ ist Modellen und Initiativen auf der Spur, die trotz... [zum Beitrag]

Lausitzer Füchse bleiben auf...

Am Freitagabend überzeugten die Kufencracks aus Weißwasser zum dritten Mal in Folge vor heimischen... [zum Beitrag]

Leblose Person in Zittau entdeckt

Auf dem Zittauer Bahnhofsgelände ist gestern Morgen eine leblose Person aufgefunden worden. Rettungskräfte... [zum Beitrag]

Oberlausitz TV HD am Wochenende

12.00 Uhr  NEU!!! Das Magazin von Oberlausitz TV 13.00 Uhr  NEU!!! Das Mittelsachsenjournal -... [zum Beitrag]

35-Jähriger vermisst

Seit Sonntag sucht die Polizei nach dem 35-jährigen Florian Fels. Angehörige sahen ihn zuletzt zur... [zum Beitrag]

Sonntags ins Museum

Zu einer Zeitreise durch die Stadtgeschichte lädt das Museum Bautzen am Sonntag, dem 1. März, ein. Unter... [zum Beitrag]

Nickerchen im Krankenhaus

Gestern Nachmittag hat sich ein 38-Jähriger an der Maria-Grollmuß-Straße in Hoyerswerda offenbar im Bett... [zum Beitrag]

Ehrliche Finderin

Am Donnerstag hat ein 50-jähriger Libyer einen großen Bargeldbetrag auf dem Weg von einem Elektronikmarkt... [zum Beitrag]

Das WERNAR-Universum

In der letzten Februarwoche werden Mythen der Region Varnsdorf und Großschönau lebendig. Jugendliche aus... [zum Beitrag]