Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Die Naturzentrale gibt hilfreiche Tipps

Pilze – worauf ist zu achten?

Datum: 09.10.2020
Rubrik: Nachrichten

Krause Glucke, Steinpilz, Maronen – der Wald bietet im Herbst viele schmackhafte Pilzarten. Um keinen Schaden am Pilzgeflecht und im Wald anzurichten, gibt die Naturzentrale des Landkreises Bautzen hilfreiche Sammeltipps. In Naturschutzgebieten ist die Pilzsuche verboten. Sammeln Sie nur so viele Pilze wie verwertet werden können. Von Maden oder Würmern zerfressene Pilze sollten nicht zerstört werden, da sie noch Sporen abwerfen, die der Vermehrung dienen. Haben Sie einen essbaren Pilz entdeckt, drehen sie ihn vorsichtig hinaus oder schneiden sie ihn knapp über dem Boden ab. Durch Herausreißen der Pilze wird das unterirdische Pilzgeflecht, das Myzel, angegriffen. Entsteht beim Entfernen des Pilzes ein Loch, so sollte dieses mit Laub abgedeckt werden. So vermeidet man das Austrocknen des Pilzgeflechts. Stellt sich nach Pilzernte heraus, dass der Pilz doch nicht zum Verzehr geeignet ist, spießt man ihn am besten in ca. 1,50m Höhe mit dem Hut nach oben auf einen Ast, sodass die Sporen dennoch abgeworfen werden können.

Nach dem Sammeln, sollten die Pilze innerhalb von 24 Stunden verzehrt werden. Damit der Verzehr ohne negative Folgen bleibt, ist das richtige Bestimmen der Pilze unerlässlich. Ist der Pilz nicht bestimmbar, können sie sich an die Pilzberater des Landkreises Bautzen wenden. Ein gutes Bestimmungsbuch oder die Teilnahme an einer Pilzexkursion ist eine gute Grundlage für die Suche. Das Naturschutzzentrum in Neukirch bietet gemeinsam mit dem Forstmuseum Sohland am 10. Oktober, von 14 bis 17 Uhr einen Familiennachmittag zu den Pilzen des Waldes an. Am 18. Oktober, von 9 bis 12 Uhr führt die Naturschutzstation Neschwitz und das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft gemeinsam eine Pilzwanderung durch. Für weitere Informationen und Anmeldungen wenden Sie sich an das Naturschutzzentrum in Neukirch (Tel: 035951 / 35850) bzw. an die Naturschutzstation in Neschwitz (Tel. 035933 / 30077), Mail: naturschutz@naturzentrale-bautzen.de.

Zur Naturzentrale
Die Naturzentrale unterstützt seit Januar 2020 die Arbeit der Naturschutzstationen im Landkreis Bautzen. Das sind die Naturschutzstation Neschwitz e.V., Förderverein Sächsische Vogelschutzwarte Neschwitz e.V., das Naturschutzzentrum „Oberlausitzer Bergland“ e.V. in Neukirch/Lausitz und die Naturschutzstation Naturbewahrung Westlausitz e.V. in Gräfenhain. Die Naturzentrale koordiniert die Aktivitäten der Naturschutzeinrichtungen im Landkreis und dient als Ansprechpartner für Bürger, Kommunen, Unternehmen, Medien und Netzwerkpartner.

Quelle: PM Naturzentrale im Landkreis Bautzen
Foto: von silviarita auf Pixabay

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Vorverkauf ist gestartet

Die Stadtverwaltung Zittau lädt gemeinsam mit 17 weiteren Einrichtungen zu einer außergewöhnlichen Nacht... [zum Beitrag]

Die Woche in der Oberlausitz

Der Nachrichtenüberblick vom 8. Oktober 2020. [zum Beitrag]

Endland

Vor reichlich einem halben Jahr wollte das Gerhart-Hauptmann-Theater auf der Zittauer Studiobühne mit... [zum Beitrag]

Ausgeplätschert

Zum wiederholten Mal ist ein Brunnen der Zittauer Innenstadt mit einem stark schäumenden Reinigungsmittel... [zum Beitrag]

Freie Fahrt in Bautzen

Nachdem die Bauarbeiten im Abschnitt zwischen der Wallstraße und der Taucherstraße abgeschlossen wurden,... [zum Beitrag]

Der dressierte Mann

Nicht die Frauen, sondern die Männer sind das unterdrückte Geschlecht. Mit dieser These in ihrem Buch „Der... [zum Beitrag]

Dreister Futterdieb gestellt

Anwohner der Bahnhofstraße in Görlitz haben sich gestern Abend bei der Polizei gemeldet, da sie... [zum Beitrag]

Bube, Dame, König, Ass

Am vergangenen Sonnabend wurde die Kabinettausstellung „Karten spielen. Die Sammlung historischer... [zum Beitrag]

Die Woche in der Oberlausitz

Der Nachrichtenüberblick vom 1. Oktober 2020. [zum Beitrag]