Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Neues vom Winterdienst und der Müllabfuhr

Verkehr auf der Autobahn lahm gelegt

Datum: 09.02.2021
Rubrik: Nachrichten

Nach starken Schneefällen ist am Montag der Verkehr auf der A 4 zum Erliegen gekommen. Für das Chaos in Richtung Dresden war nicht nur das Wetter verantwortlich.

Kein Weiterkommen am Burkauer Berg
Immer wieder waren liegengebliebene Lkw am Burkauer Berg Ausgangspunkt für Behinderungen. Das hatte Rückstaus in Richtung der polnischen Grenze zur Folge. Während der Verkehr am Vormittag zwischenzeitlich bis Bautzen still stand, war die A 4 am Nachmittag sogar bis hinter die Anschlussstelle Nieder Seifersdorf, später bis Kodersdorf dicht. Der Tunnel Königshainer Berge musste in der Nacht zu Dienstag vorübergehend gesperrt werden.

Rettungskräfte im Dauereinsatz, keine schweren Unfälle
Kräfte des Technischen Hilfswerks, der Autobahnmeistereien und der Polizei waren seit Montagmorgen im Dauereinsatz. Mehrere Anschlussstellen mussten vorübergehend gesperrt werden, damit Winterdienste zu den verschneiten Abschnitten durchkamen. Immer wieder mussten die Bediensteten Kraftfahrer wecken, wenn wieder ein Stück Autobahn freigeräumt war. Einige von ihnen saßen schon fast 24 Stunden ihn ihrem Gefährt fest. Am Burkauer Berg musste ein Großteil der Lkw abgeschleppt werden. Zu schweren Verkehrsunfällen kam es am Montag auf der A 4 nicht. Bei Anfahr-, Brems- und Ausweichmanövern ereigneten sich immer wieder kleinere Unfälle, bei denen jedoch niemand verletzt wurde.

Noch nicht alle auf Winter eingestellt
Dass es nicht voran ging, lag mitunter auch an der Beschaffenheit der Lkw selbst. Einige von ihnen waren noch mit Sommerreifen ausgestattet. Andere fuhren unbeladen in Richtung Westen und brachten so nicht genügend Gewicht auf die Straße. In beiden Fällen waren durchdrehende Reifen vorprogrammiert. Auch das Verhalten sorgte für Behinderungen. Blockierte Rettungsgassen erschwerten das Durchkommen von Räumfahrzeugen und Abschleppdiensten.

Appell der Polizei: Zeit, Rücksicht, Ausrüstung
Bei den derzeitigen Witterungsbedingungen sollte sich jeder Kraftfahrer fragen: Muss ich heute unbedingt in mein Fahrzeug steigen? Wenn es sich nicht vermeiden lässt, bereiten Sie sich auf die schwierigen Straßenverhältnisse vor. Planen Sie genügend Zeit ein, um mit einer rücksichtsvollen Fahrweise und witterungsangepasster Geschwindigkeit sicher an Ihr Ziel zu kommen. Um auf einen Stau vorbereitet zu sein, packen Sie eine Decke und Getränke in Ihr Gepäck. Eine Schaufel, Schneeketten oder Anfahrhilfen können Ihnen helfen, wenn Sie mit ihrem Fahrzeug stecken geblieben sind. Sorgen Sie immer für ausreichend Kraftstoff im Tank.

Quelle: PM PD Görlitz


Update: Informationen zum Winterdienst-Einsatz, zu Straßensperrungen und zur Abfallentsorgung im Landkreis Bautzen

Winterdienst:
Die Mitarbeiter der Straßenmeistereien im Landkreis waren auch in den letzten 24 Stunden rund um die Uhr im Einsatz. Die fünf Straßenmeistereien sind für den Winterdienst auf 1.650 km klassifizierten Straßen im Landkreis Bautzen zuständig. Diese unterteilen sich in 236 km Bundes-, 606 km Staats- und 801 km Kreisstraßen. Insgesamt waren 66 Arbeitskräfte sowie zusätzlich 28 Kollegen von Fremdfirmen im Einsatz. 24 eigene sowie 13 Fremdfahrzeuge sorgten für die Beräumung.

In den letzten 24 Stunden wurden insgesamt 193 Tonnen Salz gestreut. Der Salzlagerbestand insgesamt liegt noch bei ca. 36 %. Nachschub wurde bestellt. In dieser Wintersaison sind bereits insgesamt 6.400 Tonnen Salz verbraucht worden. Im Vergleich dazu wurden in der gesamten Wintersaison 2019/20 nur 1.440 Tonnen Salz benötigt. Im Schnitt liegt der Gesamtverbrauch in einer normalen Wintersaison bei etwa 6.000 Tonnen insgesamt.

Eine aktuelle Straßensperrung gibt es derzeit auf der K 9240 zwischen Rauschwitz und Rehnsdorf (Stadt Elstra). Hier wird versucht die Befahrbarkeit herzustellen. An anderen Stellen gab es keine weiteren Probleme.


Witterungsbedingte Einschränkungen bei der Abfallentsorgung:
Aufgrund der Witterungs- und Straßenverhältnisse kommt es aktuell im gesamten Landkreis zu Einschränkungen bei der Abfallentsorgung. Am 08.02.2021 fand keine Entsorgung statt. Im Moment versuchen die Entsorger, die ausgefallenen Restabfalltouren nachzuholen.

Die Bioabfallentsorgung entfällt komplett in der Woche vom 08.02. bis 12.02.2021. Diese Behälter werden auch nicht nachentleert, da aufgrund der sehr niedrigen Temperaturen vielerorts mit nicht- oder nicht komplett entleerten Behältern infolge festgefrorener Abfälle zu rechnen ist. Die Entsorger arbeiten mit allen Kapazitäten daran, die Restabfallentsorgung sicherzustellen.

Bei der Gelben Tonne und bei der Blauen Tonne kommt es ebenfalls teilweise zu Verschiebungen auf den Folgetag bzw. zu Tourausfällen. In diesem Fall können bei der nächsten Entleerung entsprechend Abfälle neben der Tonne lose bzw. bei der Gelben Tonne in transparenten Säcken bereitgestellt werden.


Im Einzelnen sind aktuell folgende Termine für Nachentsorgungen und Ausfälle bekannt:

Gesamter Landkreis - Entsorgung Bioabfall 08.02. bis 12.02. entfällt
Bischofswerda Tour 2 - Entsorgung Restabfall am 10.02.
Doberschau-Gaußig - Entsorgung Blaue Tonne am 09.02.
Elsterheide - Entsorgung Restabfall am 09.02., Entsorgung Blaue Tonne am 09.02. entfällt ersatzlos
Hochkirch - Entsorgung Restabfall am 09.02., Entsorgung Gelbe Tonne am 09.02.
Königswartha - Entsorgung Gelbe Tonne am 09.02.
Oßling - Entsorgung Blaue Tonne vom 08.02. entfällt ersatzlos
Pulsnitz - Entsorgung Restabfall am 09.02.und am 11.02.
Radibor - Entsorgung Gelbe Tonne am 09.02.
Schirgiswalde Tour 3 - Entsorgung Restabfall am 09.02.
Spreetal - Entsorgung Restabfall am 09.02., Entsorgung Blaue Tonne vom 08.02. entfällt ersatzlos

Quelle: PM Landratsamt Bautzen
Symbolbild: von planet_fox auf Pixabay

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Tote Wassertiere am Quitzdorfer Stausee

Aufgrund vermehrter Totfunde von Wassergeflügel im Uferbereich des Quitzdorfer Stausees, bittet das... [zum Beitrag]

Der Blick zum Nachbarn mit Petr Kumpfe

Ausgabe vom 24. Februar 2021. [zum Beitrag]

Unterstützung für...

Leistungsempfänger nach dem SGB 2 können einen einmaligen Zuschuss von bis zu 350 Euro für digitale... [zum Beitrag]

Die Corona-Lage am Montag

Ausgabe vom 1. März 2021. [zum Beitrag]

Hut ab

Spaziergänger haben sich gestern Nachmittag Sorgen um einen Schwan auf dem Berzdorfer See in Görlitz... [zum Beitrag]

Eisversatz und Eishochwasser

Bei den derzeitigen niedrigen Temperaturen kann es vorkommen, dass sich nicht nur auf Seen, sondern auch... [zum Beitrag]

Kommunales Impfzentrum in Vorbereitung

Zur Unterstützung ihrer Senioren bereitet die Stadt Zittau in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Görlitz die... [zum Beitrag]

Purzelbäume in Bautzen

Ein Baum steht für die Natur, tiefe Wurzeln und das Leben - ein Purzelbaum für kindlichen Bewegungsdrang,... [zum Beitrag]

Amtlicher Nachweis notwendig

Ab Freitag, 19.02.2021, benötigten tschechische Grenzpendler der folgenden... [zum Beitrag]