Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Strecke zwischen Ebersbach und Wilthen bis zum Abend gesperrt

Lkw vom Zug erfasst

Datum: 09.02.2021
Rubrik: Nachrichten

Heute Mittag, um 12:30 Uhr, hat sich an einem Bahnübergang in Neusalza-Spremberg ein Verkehrsunfall zwischen einem Zug und einem Lkw ereignet. Ein 31-Jähriger rangierte mit seinem Sattelzug an der Straße Am Bahnhof. Dabei geriet der Weißrusse mit seinem Auflieger auf das Gleisbett. Aufgrund der winterglatten Fahrbahn gelang es dem Fahrer nicht, den Lkw wieder in Bewegung zu setzen. Ein herannahender Personenzug aus Dresden konnte nicht rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Auflieger. Der Lasterfahrer rettete sich vorher aus dem Führerhaus und blieb unverletzt. Der Zugführer sowie eine Zugbegleiterin wurden leicht verletzt. Rettungskräfte behandelten beide vor Ort. In dem Zug befanden sich keine weiteren Fahrgäste.

Die Rettungsleitstelle setzte aufgrund der Erstmeldung zwei Hubschrauber ein. Diese flogen zeitnah ohne Verletzte wieder vom Unfallort davon. Neben den Beamten des Reviers Zittau-Oberland und dem Verkehrsunfalldienst sind Bundespolizisten, Feuerwehr, Rettungsdienst und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn im Einsatz.

Der Auflieger war nicht mehr fahrbereit. Die etwa viereinhalb Tonnen schwere Ladung von Plastikkisten verteilte sich auf den Schienen. Inwieweit der Lkw und der Personenzug noch verkehrstauglich sind, wird noch geprüft. Der Sachschaden steht noch aus. Die Unfallaufnahme sowie die Bergungsarbeiten dauern an. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Quelle: PM PD Görlitz
Symbolbild: von Andreas Blomberg auf Pixabay

Wie die Länderbahn soeben mitteilt, ist auch ein Notfallmanager des trilex vor Ort. Die Strecke Zittau-Dresden ist zwischen Ebersbach und Wilthen gesperrt. Es wurde Busnotverkehr für die Reisenden eingerichtet. Der Triebwagen ist voraussichtlich nicht mehr selbst fahrfähig und muss in die Werkstatt überführt werden. Dort wird in den nächsten Tagen auch die Schadenshöhe ermittelt. Es ist damit zu rechnen, dass die Streckensperrung noch bis in die Abendstunden andauert.  

Quelle: PM Die Länderbahn GmbH
 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Tote Wassertiere am Quitzdorfer Stausee

Aufgrund vermehrter Totfunde von Wassergeflügel im Uferbereich des Quitzdorfer Stausees, bittet das... [zum Beitrag]

Endlich wieder ein Erfolgserlebnis

Die Lausitzer Füchse haben am Freitagabend nach einer langen Durststrecke einen Heimsieg in der DEL2... [zum Beitrag]

Medaille zum 800. Geburtstag

Einer feinen Tradition folgend hat die Stadt Löbau anlässlich ihrer Ersterwähnung vor 800 Jahren eine... [zum Beitrag]

Die Corona-Lage am Freitag

Ausgabe vom 26. Februar 2021. [zum Beitrag]

Mit Seil und Badehose bewaffnet

Gestern Nachmittag ist ein Görlitzer Polizist abermals zum Retter geworden und hat am Berzdorfer See eine... [zum Beitrag]

Kraniche bleiben auch im Winter

Was vor Jahren noch unmöglich schien, auch in diesem Winter haben die Kraniche trotz der extremen Kälte... [zum Beitrag]

Aufruf Click & Collect

Seit Montag dürfen auch die Geschäfte in Sachsen vorbestellte Waren durch die Kunden abholen lassen. Viele... [zum Beitrag]

Lausitzer Füchse in der Krise

Den Spielbericht zum Heimspiel der Kufencracks aus Weißwasser sehen. [zum Beitrag]

Edy ist wieder zuhause

Eine Rettungsaktion der etwas anderen Art hat gestern Nachmittag Polizisten in Großschönau beschäftigt.... [zum Beitrag]