Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Wer ist zuständig?

Gefährliche Eiszapfen

Datum: 15.02.2021
Rubrik: Nachrichten

Bei der Feuerwehr in Zittau klingelt zurzeit sehr oft das Telefon. Der Grund dafür sind die immer länger werdenden Eiszapfen an den Gebäuden oder Eis- und Schneebretter auf den Dächern. Wer aber ist für die Beseitigung der Eiszapfen verantwortlich?

Es gilt: Eiszapfen, die z.B. über Gehwegen hängen und damit eine Gefahrenquelle darstellen, müssen weg. In der Regel sind dafür die Eigentümer der Gebäude verantwortlich, da für diese die Verkehrssicherungspflicht besteht und sie für evtl. Schadensersatzansprüche aufkommen müssen. Wenn Eiszapfen zu groß oder zu schwer werden bzw. sie sich an schwer zugänglichen Stellen befinden, kann der Eigentümer auch die Feuerwehr beauftragen. Dann ist es aber ein kostenpflichtiger Einsatz, der voll bezahlt werden muss. Gleichfalls können private Unternehmen aus der Region zur Beseitigung der Eiszapfen durch die Eigentümer beauftragt werden. 

§ 69 SächsBRKG i.V.m. der städtischen Feuerwehrkostensatzung regelt die Kostenpflicht bei Einsätzen der Feuerwehr. Hiernach ist zum Kostenersatz verpflichtet „der Eigentümer der Sache, deren Zustand den Einsatz erforderlich gemacht hat, oder derjenige, der die tatsächliche Gewalt über die Sache ausübt“, und „derjenige, in dessen Interesse der Einsatz erfolgt ist“.  

Quelle: PM Stadtverwaltung Zittau
Symbolbild: Archiv

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Eisversatz und Eishochwasser

Bei den derzeitigen niedrigen Temperaturen kann es vorkommen, dass sich nicht nur auf Seen, sondern auch... [zum Beitrag]

Amtlicher Nachweis notwendig

Ab Freitag, 19.02.2021, benötigten tschechische Grenzpendler der folgenden... [zum Beitrag]

Tote Wassertiere am Quitzdorfer Stausee

Aufgrund vermehrter Totfunde von Wassergeflügel im Uferbereich des Quitzdorfer Stausees, bittet das... [zum Beitrag]

Keine Öffnung in Sicht

Vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemieentwicklung werden an beiden Spielstätten des... [zum Beitrag]

Purzelbäume in Bautzen

Ein Baum steht für die Natur, tiefe Wurzeln und das Leben - ein Purzelbaum für kindlichen Bewegungsdrang,... [zum Beitrag]

Aufruf Click & Collect

Seit Montag dürfen auch die Geschäfte in Sachsen vorbestellte Waren durch die Kunden abholen lassen. Viele... [zum Beitrag]

Endlich wieder ein Erfolgserlebnis

Die Lausitzer Füchse haben am Freitagabend nach einer langen Durststrecke einen Heimsieg in der DEL2... [zum Beitrag]

Tragischer Arbeitsunfall in...

Drei Personen führten in den Nachmittagsstunden des Sonnabends in einem Waldstück an der Gartensparte... [zum Beitrag]

Im Amt

Die Touristische Gebietsgemeinschaft NEISSELAND e.V. hat für die LEADER-Region „Östliche Oberlausitz“ eine... [zum Beitrag]