Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Bankmitarbeiterinnen vereiteln Enkeltrick

Geldübergabe verhindert

Datum: 23.11.2021
Rubrik: Nachrichten

Die Polizei warnt regelmäßig vor ihnen; ihre Opfer sind meist ältere Menschen; ihr Ziel sind deren Ersparnisse. Gemeint sind Telefonbetrüger. Immer wieder verzeichnet die Polizeidirektion Görlitz Schockanrufe und sogenannte Enkeltrickbetrüge. Den Geschädigten wird dabei meist ein schwerer Unfall eines nahen Angehörigen vorgetäuscht. Um die drohende Haft abzuwenden, fordern die Betrüger eine hohe Geldsumme. Nicht selten kommen die Betrugsopfer der Forderung nach und übergeben ihr gesamtes Erspartes. Laut aktueller Statistik beläuft sich die Schadenshöhe in diesem Jahr bereits auf etwa 320.000 Euro.

Umso wichtiger ist es, dass nicht nur die potentiellen Opfer selbst regelmäßig über Gefahren am Telefon und das richtige Verhalten aufgeklärt werden, sondern auch nahe Angehörige und externe Personen, wie beispielsweise Bankmitarbeiter.
Durch das gute Gespür einer solchen Mitarbeiterin und ihres Teams konnte so am 10. November 2021 ein Schockanruf mit anschließender Geldübergabe verhindert werden. Sie wurde stutzig, als ein Senior einen Betrag in Höhe von 20.000 Euro abheben wollte.

Wie sich herausstellte, erhielt der 74-Jährige kurz zuvor einen Anruf einer unbekannten Person, die von einem Unfall seiner Tochter berichtete, bei dem ein Mensch getötet worden sei. Nun müsse der Mann 40.000 Euro zahlen, um die Haft der Tochter abzuwenden. Da er nicht über so viel Geld verfügte, bot er an 20.000 Euro zu übergeben. Die aufmerksame Bankmitarbeiterin wurde hellhörig und informierte die Polizei. Dank ihres Einschreitens fand keine Geldübergabe statt und dem Senior blieb ein finanzieller Schaden erspart.

Der zuständige Ermittler bedankte sich heute persönlich in der Bankfiliale in Bautzen bei dem Filialleiter und den Mitarbeiterinnen für deren Umsicht und Aufmerksamkeit.

Quelle: PM & Foto PD Görlitz

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Torspektakel in Weißwasser

Die Lausitzer Füchse haben am Sonntagabend den zweiten Sieg in Folge einfahren können. Gegen die Bayreuth... [zum Beitrag]

Die Corona-Lage am Donnerstag

Aktuelle Ausgabe vom 20. Januar 2022. [zum Beitrag]

Mercedes fliegt über Kreisverkehr

Ein schwerer Unfall unter Alkohol hat sich gestern Abend in Salzenforst ereignet. Ein 39-Jähriger war... [zum Beitrag]

20-Jährige gerät in Zittau nach...

Freitagabend kam es in Zittau auf der Löbauer Straße in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses zu einem... [zum Beitrag]

Voller Erfolg

Geimpft im Akkord: Punkt 9 Uhr gab es am Sonnabend die erste Impfung gegen Covid 19 bei der Aktion... [zum Beitrag]

Bautzen gemeinsam

Liebe Bautzenerinnen, liebe Bautzener, Wir sind in Sorge. Seit Wochen, fast schon Monaten, dominieren die... [zum Beitrag]

Sprengkörper auf Balkon geworfen

Unbekannte haben gestern Abend gegen 18:20 Uhr einen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in... [zum Beitrag]

Flaniermeile geplant

Zittau ist in diesem Jahr Ausrichter des 23. Sächsischen Landeserntedankfestes vom 30. September bis zum... [zum Beitrag]

Der Reichsbürger

Wilhelm Schlotterer, bekennender Selbstverwalter, bedankt sich höflich bei der Theaterleitung dafür, dass... [zum Beitrag]