Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Den Zittauer Ortsverband plagen Nachwuchssorgen - Bildergalerie sehen (21 Fotos)!

Werde auch Du THW-Helfer!

Datum: 15.06.2012
Rubrik: Imagefilme

Über 80.000 Helferinnen und Helfer engagieren sich deutschlandweit beim Technischen Hilfswerk. So gibt es auch in Zittau einen Ortsverband mit eigenem Stützpunkt. Speziell ausgebildet sind die zahlreichen Freiwilligen in den Bereichen Bergung und bei Hochwasserkatastrophen. Regelmäßig treffen sich die Ehrenamtlichen, um ihr Wissen auf den neuesten Stand zu bringen und unter realistischen Einsatzbedingungen verschiedenste Szenarien zu üben.

Es ist Samstagmorgen, 9:30 Uhr. Im Leitungs- und Koordinationsstab erhalten die Einsatzkräfte einen Notruf. Hier ist der zentrale Punkt, wo alle wichtigen Informationen zusammengetragen werden. Der Lagekartenführer stellt für die Helfer einen konkreten Einsatzplan zusammen. Nach dem alle Freiwilligen über den Notruf informiert wurden, rücken die Kameraden zum Einsatzort aus.

Vor Ort weist der Gruppenführer seine Helfer ein. Bei der Übung ist eine Bergungsgruppe mit neun Helfern im Einsatz, welche noch von weiteren Kameraden unterstützt werden soll. Das Bergungsteam hat eine umfangreiche Ausrüstung und viele technische Geräte für solche Notsituationen zur Verfügung. So auch bei der Fachgruppe Wasserschaden/ Pumpen. Hier kam zum Beispiel die 5.000 Liter-Pumpe immer wieder zum Einsatz. Ob vollgelaufener Keller bis hin zu ganzen Stadtteilen, die überschwemmt werden können. Beim Aufbau einer Wasserförderstrecke muss jeder Handgriff sitzen, es muss schnell gehen, will man weitere Gefahren abwehren. Und die Zittauer wissen spätestens seit der Flut im August 2010, welche Schäden ein Hochwasser anrichten kann.

Seit gut 20 Jahren retten die Kameraden des Zittauer Ortsverbandes mit ihrer Technik, Menschen und Tiere aus Gefahrenlagen und stehen bei Katastrophen zur Hilfe bereit. Dabei haben die Ehrenamtlichen mit ihrer blauen Uniform und den markanten gelben Helm schon viel erlebt und sind von ihrer Arbeit begeistert. Und trotzdem hat der THW Ortsverband in Zittau große Nachwuchssorgen. Nach dem Wegfall des Bundeswehrersatzdienstes fehlen auch hier Bürger des Landkreises, die sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit begeistern können. Mit jeder Menge Teamgeist und Engagement wird die ehrenamtliche Arbeit beim THW nicht eintönig.

Wir haben die THW-Helfer einen Tag lang mit der Kamera begleitet ...

 


Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Fortbildung im CNC-Bereich

Das Berufsfortbildungswerk in Bautzen, kurz bfw - Unternehmen für Bildung, bietet umfangreiche... [zum Beitrag]

Schullandheim Grüngräbchen

Das Schullandheim liegt ca. 15 km von Kamenz entfernt, mitten im wunderschönen Ort Grüngräbchen. Es ist... [zum Beitrag]

Anpfiff in Bautzen

Herzlich willkommen im Nachwuchszentrum der Fußballspielvereinigung Budissa Bautzen. In der grünen... [zum Beitrag]

Tradition & Moderne

Im Sommer öffnete im Bettenhaus Heber auf der Wendischen Straße in Bautzen die Gläserne Daunenmanufaktur.... [zum Beitrag]

Schullandheim Neukirch/Lausitz

Das Schullandheim "Johann-Gottlieb-Fichte" in Neukich/Lausitz ist idyllisch gelegen im Lausitzer Bergland... [zum Beitrag]

Einfach gut schlafen.

Kennen Sie das: Einschlafschwierigkeiten? Verspannungen nach einer unruhigen Nacht? Schlafqualität ist... [zum Beitrag]

Hallo Kids und junge Leute!

Ferien ohne Eltern, aber gemeinsam mit vielen Kids in Eurem Alter! Neue Freunde kennen lernen, Spiel, Spaß... [zum Beitrag]

Haus Schlockwerder in neuem Glanz

Eine ambitionierte Sanierungsmaßnahme im Herzen der historischen Altstadt von Löbau erstrahlt im neuen... [zum Beitrag]

Auf zu dinotastischen Abenteuern

In der Natur entspannen und gleichzeitig auf spannende und aktive Entdeckungstour gehen? Das und noch viel... [zum Beitrag]