Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Handwerkskunst aus der Bukowina

Ostereier aus Rumänien

Datum: 05.04.2017
Rubrik: Imagefilme

Die jahrhundertealte, europäische Kulturregion Bukowina ist im Wesentlichen land- und forstwirtschaftlich geprägt. Der Süden der Bukowina gehört heute zu Rumänien. Der Norden zur Ukraine. An den zahlreichen Flüssen befinden sich weitläufige Streudörfer, in denen sich eine traditionelle Lebensweise der Urväter erhalten hat. Fast scheint es, dass die Zeit stehengeblieben ist.

 

Die Menschen leben hier von dem, was die Erde hergibt und der Hof erwirtschaftet. Weltberühmt und unter UNESCO-Weltkulturerbe gestellt, sind einige der circa 40 Moldauklöster. Sie sind ein Teil des Lebens in der Bukowina, welches von einer tiefen orthodoxen Frömmigkeit geprägt ist. Der nach dem julianischen Kalender berechnete rumänisch-orthodoxe Jahreskalender findet seinen Höhepunkt zum Osterfest. Und bis dahin müssen viele Eier, vornehmlich von Enten und Gänsen, verziert werden.

 

In Heimarbeit entstehen mit großer Hingabe und ruhiger Hand kleine Meisterwerke. Es wird in zwei verschiedenen Techniken gearbeitet. Bei der Bossiertechnik wird farbiges Wachs direkt als Muster aufgetragen. Das fertige Ei bekommt dadurch eine Struktur, einen fühlbaren 3D-Effekt. Das ältere, traditionellere Verfahren ist die Batik- oder Abdecktechnik. Flüssiges Wachs wird auf die nicht zu färbenden Stellen aufgetragen.Durch mehrmaliges Färben und Wiederbemalen werden unterschiedliche Farbeffekte geschaffen. Am Ende wird das nun nicht mehr benötigte Wachs wieder erwärmt und abgewischt.

 

Jedes Ei ist ein Unikat, veredelt durch die eigene Handschrift des Gestalters, ein ungewöhnliches, bezauberndes Stück Geschichte und Tradition. Die Bukowina – das Land der Buchen und der wunderbaren Menschen – das Land des außergewöhnlichen Kunsthandwerks der Ostereiergestaltung.

 

Hier geht es zum Online-Shop: http://www.kaei-ro.de/index.htm

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Saurierpark Kleinwelka

Können Sie sich vorstellen, wie unsere Erde vor achtzig oder hundert Millionen Jahren ausgesehen hat?... [zum Beitrag]

Ein Engländer in der Oberlausitz

Sie suchen ein besonderes Gefährt für einen besonderen Tag? Mit dem Engländer vom Omnibusbetrieb Poldrack... [zum Beitrag]

Fortbildung im CNC-Bereich

Das Berufsfortbildungswerk in Bautzen, kurz bfw - Unternehmen für Bildung, bietet umfangreiche... [zum Beitrag]

ImmobilienCenter vorgestellt

Im Gespräch mit Frank Hensel, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien. [zum Beitrag]

Anpfiff in Bautzen

Herzlich willkommen im Nachwuchszentrum der Fußballspielvereinigung Budissa Bautzen. In der grünen... [zum Beitrag]

Schullandheim Sohland/Spree

Sohland/Spree liegt mitten im Lausitzer Bergland und ist etwa 15 km südlich von Bautzen verkehrsgünstig zu... [zum Beitrag]

Hallo Kids und junge Leute!

Ferien ohne Eltern, aber gemeinsam mit vielen Kids in Eurem Alter! Neue Freunde kennen lernen, Spiel, Spaß... [zum Beitrag]

Mit Volldampf zum Tag der Sachsen

Aus dem Herzen der Oberlausitz begrüßt Sie die Stadt Löbau zum größten Volksfest des Freistaates. Die... [zum Beitrag]

Tradition & Moderne

Im Sommer öffnete im Bettenhaus Heber auf der Wendischen Straße in Bautzen die Gläserne Daunenmanufaktur.... [zum Beitrag]