Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Mehr als 100 Einsätze auf Grund des Unwetters

Datum: 11.09.2022
Rubrik: Nachrichten

Ein Unwetter mit großen Regenmengen zog am Freitagnachmittag über Bautzen. Infolgedessen kam es zeitnah zu einer Häufung von wetterbedingten Einsätzen. Zur Koordinierung wurde die Zentrale um 17.30 Uhr auf der Hauptfeuerwache besetzt und die Führungsgruppe alarmiert. In enger Abstimmung mit der Integrierten Regionalleitstelle Ostsachsen wurden die Einsätze abgearbeitet.

Bereits während des Unwetters waren alle Ortsfeuerwehren der Stadt sowie auch die Berufsfeuerwehr im Einsatz. Auf der Weißenberger Straße in der Gemeinde Kubschütz verunfallte ein Fahrzeug, die Fahrerin wurde eingeklemmt und gemeinsam mit den Kubschützer Kameraden gerettet. Kurz nachher lief die Brandmeldeanlage des Domstiftes in Bautzen ein. Während dieser Einsätze häuften sich auch die wetterbedingten Einsätze. Nach und nach wurden freie Einsatzfahrzeuge zu den wetterbedingten Einsatzstellen entsandt.

Insgesamt gab es 103 Einsatzstellen im Stadtgebiet. Neben den Unwettereinsätzen wurde noch ein Verkehrsunfall auf der Autobahn und ein Rauchmelderalarm im Gesundbrunnen abgearbeitet. Die Einsatzleitung auf der Hauptfeuerwache wurde von Bürgermeister Dr. Robert Böhmer unterstützt. Er machte sich auch selbst ein Bild von der Lage und koordinierte interne Maßnahmen in der Stadtverwaltung. Vorzeitiges Einsatzende konnte Samstagfrüh gegen 3.45 Uhr gegeben werden. Doch bereits am Samstagmorgen ging es wieder bis abends weiter mit der Beseitigung der Schäden im Stadtgebiet.

Neben allen Ortsfeuerwehren der Stadt Bautzen und der Berufsfeuerwehr kam Hilfe von der Feuerwehr Großdubrau, der Feuerwehr Wilthen und auch dem THW Ortsverband Bautzen. Durch das THW wurde insbesondere das Pumpen am Pflegeheim Seidau und am Albertstift auf der Schäfferstraße übernommen. Ebenso war die Schnell-Einsatz-Gruppe des ASB Bautzen im Einsatz. Sie halfen bei der Räumung der Gebäude auf der Dr.-Maria-Grollmuß-Straße, sicherten dies auch medizinisch ab. Weiterhin übernahmen sie die Versorgung von rund einhundert Einsatzkräften. Dazu wurde die Feldküche auf der Hauptfeuerwache stationiert.

Quelle: Stadtverwaltung Bautzen / Berufswehr Bautzen Foto: THW Bautzen

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Hitziger Karpfen-Jahrgang

2022 war kein einfaches Jahr für die Teichwirtschaften der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft.... [zum Beitrag]

Görlitzer Synagoge hat wieder einen...

Heute Mittag wurde auf dem Kulturforum Görlitzer Synagoge wieder ein Davidstern errichtet. Der 600... [zum Beitrag]

Dringende Reparatur nach Unwetter in...

Das Starkregenereignis vom vergangenem Freitag hat zu erheblichen Schäden auf der Gneisenaustraße geführt.... [zum Beitrag]

Zittau - meine Woche #4

Und wieder ist eine Woche rum. Zwei Themen haben mich besonders bewegt. Viel Spaß beim lesen: Tag des... [zum Beitrag]

Bautzener Theater startet in die...

In einem Mediengespräch lud in diesen Tagen das Deutsch-Sorbische Volkstheater in Bautzen zu einem wilden... [zum Beitrag]

Hauseinsturz in Bautzener Altstadt

Am Montagmittag ging bei der Feuerwehr Bautzen der Hinweis auf ein eingestürztes Haus in der Altstadt ein.... [zum Beitrag]

69-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall

Zu einem tödlichen Unfall ist es am Sonntagvormittag in Wartha gekommen. Ein 69-Jähriger war mit seinem... [zum Beitrag]

Acht Verletzte nach schwerem...

Freitagabend waren ein 44-Jähriger mit seinem Sattelzug MAN, ein 41-jähriger Fahrer eines Pkw Audi A4, ein... [zum Beitrag]

Mann bei Hausbrand verstorben

Am Montagnachmittag sind Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei zu einem Brand nach Eibau geeilt. Das Feuer... [zum Beitrag]