Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden

Nachrichten

Lausitzer Literatur vorMittag

Datum: 24.01.2023
Rubrik: Nachrichten

Die Oberlausitzer Autorin Ivonne Hübner, 1977 in Weißwasser geboren, hat sich mit dem Schreiben historischer Romane einen Namen gemacht.
Am Sonntag, 29. Januar, 11.00 Uhr kommt sie wieder zu einer Lesung in der Reihe "Lausitzer Literatur vorMittag" ins Bautzener Burgtheater. Dieses Mal mit „Elbmöwen“.

Sie erzählt eine grandios verzwickte Dreiecksgeschichte, die zur Zeit des Biedermeiers, also um das Jahr 1840 in Dresden, spielt und auch das damalige Rotlichtmilieu der Residenzstadt unter die Lupe nimmt: Der Damastwebergeselle Balthasar gelangt in die turbulente Residenzstadt Dresden, um an der Kunstakademie die Mustermalerlizenz zu erwerben. Ihn spült es anstatt ins Studentenquartier in ein Freudenhaus, wo er sich sein Zimmer verdient. Dem Eigenbrötler werden von Professoren und Mitstudierenden Steine in den Weg gelegt. Doch ein ominöser Unbekannter hilft ihm durch drei Jahre strengen Reglements. Während Balthasar sich in den Luftikus Nikolaus und danach in dessen Schwester Antonia verliebt, ahnt er nicht, dass er deren biedermeierliche Ordnung völlig  durcheinanderbringt. Ausgerechnet im Puff, unter majestätischem Zwielicht, werden die größten Ideen geboren.

Ivonne Hübner absolvierte beide Staatsexamen für Germanistik, Kunstgeschichte, Kunstpädagogik sowie Erziehungswissenschaften und Psychologie in Leipzig und Potsdam. Auf Umwegen über Berlin, Tokio und Osaka landete sie an einem Oberlausitzer Gymnasium als Lehrerin für Kunst und Deutsch. Die Schriftstellerei ist insbesondere in den Abendstunden ein willkommener Ausgleich, aber die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bleibt eine Leidenschaft, genau wie der große Bauernhof, in dem nicht nur gewirtschaftet, sondern auch gemalt, fotografiert, modelliert, gelesen und vorgelesen, der Kater unterhalten und gepicknickt wird – dies alles ausgiebig und gemeinsam mit ihren Kindern.

Zur "Lausitzer Literatur vorMittag" darf bereits ab 10.00 Uhr im kleinen Saal des Burgtheaters „aussichtsreich“ gefrühstückt werden.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Bautzener Stadtbibliothek startet...

Gleich drei taufrisch neue Angebote sind es, die man nutzen kann, wenn man angemeldeter Benutzer der... [zum Beitrag]

Görlitzer Betreiberin übergibt ihren...

Der EDEKA-Markt von Kathrin Biebrach in der Dresdener Straße in Görlitz geht zurück an die EDEKA... [zum Beitrag]

Lausitzer Füchse kassieren bittere...

Am Freitagabend unterlagen die Lausitzer Füchse nach einem enttäuschendem Spiel den Selber Wöfen mit 1:4... [zum Beitrag]

17-Jähriger nach Unfall schwer verletzt

Am Montagmorgen ist es zu einem folgenschweren Unfall auf der Nebelschützer Straße im Kamenzer Ortsteil... [zum Beitrag]

Oberlausitzer Bergweg steht zur Wahl

Wer den Oberlausitzer Bergweg bereits beschritten hat weiß, dass dieser neben wechselnden... [zum Beitrag]

Gefährliche Schnee- und Eisanhänge...

Waldbesucher sollten zu ihrer eigenen Sicherheit in den kommenden Tagen Waldbereiche und Bäume mit starkem... [zum Beitrag]

1.000 Bäume für Bautzen

Worum geht es in diesem Projekt? Das Klima ändert sich, besonders in den Städten und auch Bautzen ist... [zum Beitrag]

Wem gehört das grüne Ruderboot?

Die Polizei sucht den Eigentümer eines grünen Ruderboots. Ein Bürger hatte das Wasserfahrzeug im September... [zum Beitrag]

Die Spree soll natürlicher werden

Wer in diesen Tagen einen Spaziergang an der Spree in Bautzen unternimmt, kann Zeuge von umfangreichen... [zum Beitrag]